Was gehört in den Kitarucksack?

Was gehört in den Kitarucksack?

Wenn Eltern früh wieder arbeiten gehen, ist ein Kitaplatz für das eigene Kind eine tolle Lösung. Hier wird es tagsüber liebevoll betreut und ist sicher aufgehoben. Je nach Vertrag kann das Kind nur einen Tag  oder mehrere Tage in der Woche in die Kinderkrippe gehen. Doch wenn besonders kleine Kinder in eine Kita in Winterthur gehen, fragen Eltern sich schnell: „Was gehört in den Kitarucksack?“ Dies ist von Kind zu Kind, aber auch vom Betreuungsort unterschiedlich. Daher ist eine gute Absprache mit der Betreuungsperson wichtig. Jedoch gibt es auch Dinge, die Standardmässig in keinem Kitarucksack fehlen sollten. Es ist wichtig zu wissen, was das eigene Kind in der Kinderbetreuung braucht. Es sollte auch stets beachtet werden, dass der Rucksack jeden Tag kontrolliert wird. Denn sie sollte stets vollständig sein. Zudem sollte der Kitarucksack stets in der Nähe der Tür stehen, damit diese nicht versehentlich vergessen wird.

 

Welcher Rucksack eignet sich als Kitarucksack?

Nicht jeder Rucksack eignet sich auch wirklich als Kitarucksack. Das wichtigste Kriterium, er sollte gut aussehen, damit er das Kind eine ganze Weile begleitet. Hinzu kommt, dass er stabil sein muss. Da er nahezu jeden Tag bewegt wird und immer wieder geöffnet und verschlossen wird. Ein preiswerter Rucksack ist auf Dauer daher nicht geeignet. Ein zu kleiner Rucksack ist ebenfalls nicht genug. Am besten wird ein stabiler Rucksack mit stabilen Verschlüssen genutzt. Die Träger sollten verstellbar sein und auch an Gewicht muss der Rucksack etwas aushalten. Ein abwischbares Material ist dabei ebenfalls von Vorteil. Besonders gut eignen sich auch Rucksäcke mit verschiedenen Taschen, in denen alles ordentlich einsortiert werden kann. Ähnlich wie bei einer Wickeltasche. So findet auch die Betreuungsperson auf einen Blick alles, was sie benötigt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn das Kind in der Kita ein eigenes Fach hat.

 

Erinnerungen an Zuhause

Dem Kind sein liebstes Kuscheltier mitzugeben ist ein Vorteil. Es riecht nach Zuhause und vermittelt somit Geborgenheit. Über viele Jahre wird dieses Kuscheltier zum treuen Begleiter durch dick und dünn. Es spendet Trost, macht Mut und erinnert an Zuhause. Besonders bei kleineren Kindern ist auch ein getragenes T-Shirt der Eltern eine gute Sache. Dieses riecht nach den Eltern und vermittelt besonders Kleinkindern ein wohliges Schutzgefühl. Mit diesem Kleidungsstück verhält es sich wie mit dem Kuscheltier. Ihr Kind wird sich nicht allein fühlen, wenn es einmal einen unschönen Tag hat oder in nachdenklicher Stimmung ist. Ein Kuschelkissen kann diese Aufgabe auch erfüllen. Es sollte nicht grösser als 40 cm x 40 cm sein. Alles andere wäre zu gross. Generell gilt, dass nach Möglichkeit alle Dinge des Kindes mit Namen beschriftet werden. So kann die Betreuuerin der kianakrippen alles eindeutig einem Kind zuordnen. Besonders, wenn etwas vergessen wird.

 

Wechselkleidung nach Wetterlage

Im Kitarucksack sollte stets ausreichend Wechselkleidung sein. Dazu gehören zwei Paar Socken, zwei komplette Garnituren Unterwäsche oder Babybodys, 2 Hosen, 2 T-Shirts und 2 Pullover. Bei Regenwetter wird auch eine Matschhose und Regenjacke benötigt. Im Sommer sind entweder Badeanzug oder Badehose von Vorteil, da die Kinder an warmen Tagen auch viel mit Wasser planschen. Mindestens zwei Bekleidungssets sind stets von Vorteil, wenn das Kind länger als 2 Stunden betreut wird. Denn Kinder neigen dazu sich häufiger schmutzig zu machen. Da lohnt es sich sogar noch deutlich mehr Wechselwäsche in der Kita zu haben. Idealerweise werden Stoppersocken mitgegeben. Diese haben eine gummierte Sohle und schützen das Kind vor dem Ausrutschen. Kinder lieben es kuschelig angekleidet die Kita in Winterthur zu entdecken. So schnell können manchmal die Betreuungspersonen nicht hinterher sein, wie Kinder herumrennen. Natürlich werden sie bestmöglich betreut und der Schutz Ihres Sprösslings steht im Vordergrund.

 

Zusätzliche Packliste für Kleinkinder

Besonders bei Kindern im Windelalter sollten im Kitarucksack stets ausreichend Windeln und Feuchttücher vorhanden sein. Ebenso eine Wundschutzcreme für den Po. Wind und Wetter Cremes eignen sich besonders für die kalte Jahreszeit. Sonnencreme dafür im warmen Frühling und in den Sommermonaten. Hier gilt es auch den Lichtschutzfaktor zu prüfen. Dieser sollte auf das Alter des Kindes abgestimmt sein. Spezielle Sonnencremes direkt für Kinder sind dabei am geeignetsten. Benötigt Ihr Kind eine spezielle Ernährung, besprechen Sie dies bitte mit der Betreuungsperson. Es kommt vor, dass es besser ist, wenn Sie Ihrem Kind eine spezielle Nahrung selbst mitgeben. Dazu gehört auch die Gläschenkost.  Besonders wenn Kinder anfangen zu Zahnen, kann die Temperatur schnell ansteigen. Dann informiert Sie die Betreuerin der kianakrippen und kümmert sich weiterhin liebevoll, bis Sie Ihr Kind früher abholen.

 

Schlafbekleidung und Zahnbürste

Wenn Ihr Kind über die Zeit des Mittagsschlafs in der Kita bleibt, kann es sein, dass es Schlafkleidung braucht. Dies besprechen Sie am besten direkt in Ihrer gewählten Kita in Winterthur. In einigen Kitas kommt es vor, dass Kinder zum Mittagsschlaf einen Schlafanzug anziehen, da dieser für die Schlafphase angenehmer ist. Vor der Schlafenszeit werden die Zähne geputzt. Dies lernen Kinder spielerisch untereinander und lernen, dass es zum täglichen Hygieneritual gehört. Umso einfacher ist es auch für die Eltern, Zuhause Zähne zu putzen. In der Kita in Winterthur wird das Zahnputzzeug zur Verfügung gestellt und im Waschraum gelagernt. Sollte Ihr Kind noch einen Schnuller benötigen, ist ein zweites Exemplar ebenfalls wichtig. Ist Ihr Kind schon etwas grösser, ist auch ein Familienfoto eine tolle Idee. Ihr Kind kann es sich vor dem Schlafen ansehen und wird gewiss von Ihnen träumen. So können Sie am Abend beruhigt  Ihr Kind aus der Kita in Winterthur abholen.

Comments are closed.